02.12.2019    

Sensibilisieren für Gesundheitsthemen

Mammoet Deutschland führt Gesundheitstag zum Thema Stressbewältigung durch

Ungewöhnliches geht am 25. Oktober auf dem Betriebsgelände von Mammoet Deutschland in Leuna vor: Mitarbeiter unterziehen sich Blutdruckmessungen, Blutfettwerte werden bestimmt, andere Beschäftigte wiederum informieren sich über Herzinfarktrisiken oder schauen sich Tipps zur Blitzentspannung an und versuchen diese umzusetzen. An einem Buffet werden Obst und gesunde Snacks gereicht. Was hat dies mit der Arbeit bei einem der führenden Anbieter von Schwermontagen, Kran- und Transportdienstleistungen zu tun?

„Wir führen unseren zweiten Gesundheitstag durch“, berichtet Stephanie Francke, Personalreferentin am Mammoet-Hauptsitz in Leuna. Im Zentrum der Veranstaltung, die gemeinsam mit einem Team der AOK Sachsen-Anhalt organisiert und umgesetzt wird, stehen die Themen Stress, Stressbewältigung und gesunde Ernährung. An vielen Stationen können die rund 170 Beschäftigten am Standort Leuna während der Arbeitszeit von 9 bis 15 Uhr tiefer in die Materie einsteigen und sich individuell beraten lassen. Außerdem werden Massagen angeboten und die Arbeitsmedizinerin des Unternehmens nimmt Grippeschutzimpfungen vor.

Stress ist im heutigen Arbeitsleben nichts Ungewöhnliches. Stress ist aber auf Dauer anstrengend und kann unbewältigt sogar krank machen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man Stress vermeidet, wie man Ausgleich schafft, welche Entspannungstechniken in Frage kommen, was gesunde Ernährung mit Fitness und einem guten Körpergefühl zu tun haben. „Das Thema Stress haben wir für unseren Gesundheitstag 2019 ausgewählt, weil viele Mitarbeiter sich im Rücklauf zum ersten Gesundheitstag 2018, als das Thema „Ein starker Rücken“ im Mittelpunkt stand, dazu tiefergehende Informationen gewünscht haben“, erklärt Stephanie Francke.

„Gesundheit und gesund bleiben ist eines der großen Themen in unserem Unternehmen“, sagt Stephanie Francke, „denn das Wohl unserer Kolleginnen und Kollegen liegt uns besonders am Herzen.“ Deshalb habe man im vergangenen Jahr den Gesundheitstag etabliert und werde ihn auch künftig jedes Jahr durchführen, um die Kollegen für die eigene Gesundheit zu sensibilisieren. Schließlich sei für viele Erkrankungen Vorbeugung der beste Schutz.

„Natürlich werden wir beim Erreichten nicht stehen bleiben“, kündigt Stephanie Francke weitere Schritte des Unternehmens bei der nachhaltigen Gesundheitsvorsorge an. UR