27.02.2017    

Innospec feiert 20-jähriges Jubiläum

Der Saal im Kulturhaus Leuna ist dezent beleuchtet. Die Tische sind festlich eingedeckt und zahlreiche Gäste, darunter Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und Politiker, alle festlich gekleidet, finden sich am 17. Februar zum Jubiläum der Innospec Leuna ein. „Obwohl die halbe Nation krank im Bett liegt und ich den ersten Tag wieder auf den Beinen stehe, freue ich mich, dass Sie alle hier unserer Einladung gefolgt sind“, begrüßte Dietrich von der Wense die Gäste.

Zahlreiche Gäste waren bei der Jubiläumsparty im cCe Kulturhaus Leuna dabei.

Innospec Leuna ist aus dem Pilotanlagen-Betrieb der Leuna-Werke hervorgegangen, der im Jahr 1997 privatisiert wurde. Am 17. Februar 2017 feierte das Unternehmen sein 20-jähriges Jubiläum. „Wir wurden als letzter Teil des Werkes privatisiert und runden nun das Standort-Jubiläumsjahr mit unserem Firmenjubiläum ab“, meint Geschäftsführer Dietrich von der Wense zufrieden. Seine Zufriedenheit hat auch einen konkreten Grund: „Für Innospec war 2016 eines der erfolgreichsten Jahre seit der Gründung. Das freut mich besonders. In der zurückliegenden Unternehmensentwicklung gab es viele Hochs und Tiefs – das volle Programm. Daher haben wir unser Produktportfolio strategisch neu ausgerichtet. Diese Neuausrichtung hat sich bewährt: Die EVA-Kunststoffe wurden stark reduziert, die Fließverbesserer für Dieselkraftstoffe und die Wachse wurden strategisch weiterentwickelt“, erzählt von der Wense. Der Erfolg zeigt, dass sich das Leunaer Unternehmen international wettbewerbsfähig am Markt behauptet. Die Exportquote liegt stabil bei 70 Prozent.

Kundenorientierung gepaart mit Leuna-Identität
Nach dem Grund des Erfolges gefragt, erklärt Dietrich von der Wense: „Zum einen haben wir das Produktionsprogramm dem Bedarf unserer Kunden angepasst und damit ein hervorragendes Ergebnis in unserer Firmengeschichte erzielt. Aber der wesentliche Grund sind unsere Mitarbeiter: Wir haben engagierte, sehr leistungsbereite Mitarbeiter, die offen und kundenorientiert arbeiten. Diese Werte paaren sich mit unserer Leuna-Identität. Das zeichnet uns aus und unterscheidet uns von anderen großen renommierten Unternehmen, mit denen wir im direkten Wettbewerb stehen.“ Eins mit Sternchen für die Mitarbeiter „Das Durchschnittsalter hat sich von 48 auf 40 Jahre verringert, obwohl ich jedes Jahr älter werde“, erklärt der Innospec-Manager. Nein, Fachkräftemangel, Nachwuchssorgen und Fluktuation sind für ihn kein Thema. In den zurückliegenden zwanzig Jahren hat sich ein Generationswechsel ohne Know-how-Verlust vollzogen. Das spricht für eine gute Personalpolitik und ein gutes Betriebsklima, was auch bei der letzten Betriebsprüfung bestätigt wurde. „Eins mit Sternchen“ wurde der Leiterin Personal/Finanzen Elke Steingraf für ihre gute Arbeit attestiert. „Bei uns gibt jeder Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz sein Bestes. Das Zusammenspiel aller Einzelleistungen macht unseren Erfolg aus“, ist Dietrich von der Wense überzeugt.