12.03.2019    

Einfach beste Vorzimmerdamen: das Innospec-Duo

Setzen auf Loyalität, Präsenz, Ordnung, Disziplin und Charme: Simone Hutterer und Jeannine Worch

Simone Hutterer (li.) und Jeannine Worch sind das Team im Betriebsbüro der Firma Innospec. Foto: Petra Wozny

Einen Geschäftsführer auf direktem Weg ans Telefon zu bekommen - Fehlanzeige. Der erste Kontakt zu einem Unternehmen führt über die Chefsekretärinnen oder Assistentinnen der Geschäftsführung. So auch, wenn man die Telefonnummer 43 40 65 wählt. Wer den Chef von Innospec am Leunaer Chemiestandort sprechen möchte, hat es zunächst mit Simone Hutterer oder Jeannine Worch zu tun.

Hat der Chef die Einladung und den Pass eingesteckt? Kommt der Gast aus Singapur pünktlich in Frankfurt an? Sind die Hotelzimmer in Berlin gebucht? Ist alles für das Meeting vorbereitet? Simone Hutterer schmunzelt. "Ja, an manchem Tag brauchst du als Sekretärin einen Kopf wie ein Elefant." Die 50-Jährige, das wird schnell klar, liebt ihren Beruf über alles. Dabei war die Ausbildung zur Facharbeiterin für Schreibtechnik wirklich nicht ihr allergrößter Traum. Doch sie erlernte ihn. Es habe sie aber eher in einen Kindergarten als Erzieherin gezogen. 1993 wurde die Frau aus dem Mansfeldischen, die seit drei Jahren in Leuna zu Hause ist, jedoch arbeitslos. Nee, zuhause rumsitzen war nicht ihr Ding. So nutzte sie die Möglichkeit einer Weiterbildung zur Fremdsprachensekretärin. Schließlich findet sie im "Leuna-Echo" ein Stellengesuch für eine Sekretärin und bewirbt sich. Seitdem prägt der Standort und speziell seit 1997 das Unternehmen Innospec ihre Arbeitswelt.

21 Jahre und neun Monate hat sie hier mit Erika Schulz zusammengearbeitet. "Wir haben uns prima ergänzt. Die Chemie stimmte von Anfang an", plaudert Simone Hutterer, die damals im Betriebsbüro die Jüngere war. Erika Schulz ist nun in den Ruhestand gegangen. Simone Hutterer hat eine Neue neben sich - und die ist nun die Jüngere. Seit acht Wochen steht ihr Jeannine Worch (37) zur Seite. "Schon bei den ersten Gesprächen habe ich gemerkt - auch hier stimmt die Chemie", ist sich Simone Hutterer gewiss. Auch Jeannine Worch ist Fremdsprachensekretärin, in der Chemie aber vollkommen neu. "Ich finde es gigantisch und jeden Tag spannend", ist von der Merseburgerin und Mutter eines zweijährigen Jungen zu erfahren.

Im Betriebsbüro des Damenduos laufen die Fäden zusammen. Post wird digital oder per Papier erledigt, Korrespondenzen mit allen Büros von Innospec auf der Welt geführt. Da werden Dienstreisen und Termine fürs Team gemanagt, Räume für Meetings organisiert, Gäste bewirtet und Büromaterialien bestellt. In der Tat bringt die beiden Damen nichts so schnell aus der Fasson. Da redet Jeannine Worch mal gerade mit Kollegen aus Moskau und Simone Hutterer hat die Kollegin aus Mailand in der Leitung, die Presse steht vor der Tür und Chef Dietrich von der Wense fragt Termine ab. Das meistern die zwei. PW