26.04.2019    

Dreistellige Millioneninvestition zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der TOTAL Raffinerie

Dieses Projekt trägt zur weiteren Integration der Anlage in die petrochemische Industrie bei

Eine Zeitkapsel mit aktuellen Dokumenten wurde von den Vertretern der TOTAL Raffinerie zur Grundsteinlegung im Boden versenkt.

Die TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland setzte am 26. April den ersten Spatenstich für ein 150-Millionen-Euro-Projekt. Ziel dieser Investition ist es, die Herstellung von schweren Produkten zu verringern, da die Nachfrage nach diesen zurückgeht. Gleichzeitig wird die Produktion von Methanol erhöht, welches einen der wichtigsten Ausgangsstoffe in der chemischen Industrie darstellt. Mit dieser Investition vertieft die Raffinerie Mitteldeutschland ihre Integration in die Petrochemie und erhöht somit ihre Wettbewerbsfähigkeit. Die Steigerung der Methanolproduktion wird durch die Produktionserhöhung der Visbreakeranlage verbunden mit der Aufrüstung der POX/Methanolanlage ermöglicht. Die Arbeiten werden bis Ende 2021 andauern, wobei ein Teil während des für 2020 geplanten Großstillstands der Raffinerie (Turnaround) ausgeführt wird, an dem zu Spitzenzeiten bis zu 4.000 Arbeiter beteiligt sein werden. Die Kosten des Großstillstands betragen ebenfalls ungefähr 150 Millionen Euro.

„Durch diese Investitionen, die die größte Summe seit dem Bau der Raffinerie darstellt, verbessert die Wettbewerbsfähigkeit der Raffinerie in Leuna“, erklärte Raffinerieleiter Dr. Willi Franz. Der Präsident von TOTAL Refining & Chemical, Bernard Pinatel, betonte: „Diese Investition ist ein Beispiel der TOTAL-Strategie, die Integration der Petrochemie zu vertiefen und effizienter zu werden.“

Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, betonte, dass TOTAL mit der Investitionsentscheidung eine historische Entscheidung für den Standort Leuna und für das Land getroffen hat. „Vier Prozent des Brutto-Inlandsprodukt des Landes wird hier am Standort erwirtschaftet“, unterstreicht Reiner Haseloff. Zugleich zeigte er sich beeindruckt vom umfassenden Sicherheitsmanagement des Unternehmens und nahm an der Auszeichnungsveranstaltung anlässlich des Weltsicherheitstages teil.