04.05.2020    

Die unermüdlichen Personaler

Wie die TVS Personalservice GmbH mit dem Fachkräftemangel umgeht

das Jahr 2020 wird für die tVS Personalservice Gmbh in die Geschichte eingehen, das ist den Personalexperten aus Leuna bereits klar. „Mit den anstehenden großen Neuansiedlungen und den turnarounds hier am chemiestandort haben wir schon jetzt viele aufträge unserer Kunden bekommen“, erklärt tVS-Geschäftsführerin anke Kanyár. die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften sei enorm und steige noch weiter. doch damit nicht genug. in diesem Jahr kann die tVS auf 20 Jahre Erfahrung zurückblicken – ein Zeitraum, in dem viele Stammkunden in der region gewonnen werden konnten. „Zu vielen Firmen hat sich ein echtes Vertrauensverhältnis entwickelt. Wir kennen die Bedarfe der industrie und unsere Kunden wissen, dass wir schnell die passenden Leute an den arbeitsplatz bringen können.“ dabei ist es der tVS-chefin wichtig, dass sich ihre Firma gut um die Mitarbeiter kümmert und beispielsweise für die bestmögliche Qualifizierung und Sicherheitsausrüstung sorgt. „Wir haben seit Jahren alle nötigen Zertifizierungen um die höchsten ansprüche der unternehmen erfüllen zu können“, berichtet anke Kanyár. dabei gibt sie unumwunden zu, dass es immer schwieriger wird, an Fachpersonal heranzukommen. die Personal-Expertin sagt dazu: „dieser trend trifft die hr-abteilungen der unternehmen aber noch viel mehr. Wir können dagegen auf ein großes Netz an Medien, Jobportalen und agenturen zurückgreifen. Für einige Kunden sind wir inzwischen schon so eine art ausgelagerte Personalabteilung.“ Vorurteile, wonach Zeitarbeit oder arbeitnehmerüberlassung schlechte Bedingungen für die angestellten bedeute, lässt Personaldisponent Stefan Schmidt nicht gelten: „Wir zahlen nach dem tarif des interessenverbandes deutscher Zeitarbeitsunternehmen iGZ. damit werden beispielsweise helfertätigkeiten schon längst über dem gesetzlichen Mindestlohn bezahlt. andere Mitarbeiter verdienen bei uns besser, als wenn sie fest angestellt wären.“ Ein weiterer Fakt: jedes Jahr gelangen mehrere dutzend angestellte über die tVS in eine Festanstellung. das ist aber nur eine Seite. denn mitunter halten nicht nur die Firmen am chemiestandort der tVS die treue. „Manche unserer Mitarbeiter arbeiten schon seit 15 Jahren für uns, weil wir als arbeitgeber so flexibel sind“, erklärt anke Kanyár. die Zeit in der Zeitarbeit kann also auch von dauer sein. Tk